Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Pflanzenbau:

Kalter Wind aus nördlicher Richtung drückte in der vergangenen Woche die Temperaturen nach unten und nahm den Schwung aus der Vegetation.

Da der Großteil des Wintergetreides bereits eine Maßnahme zur Halmstabilisierung erhalten hat, sollte jetzt abgewartet werden bis zum Anstieg der Temperaturen, um die notwendige zweite Einkürzung vorzunehmen. Ab etwa Mitte der Woche sollten die Bedingungen dafür günstig sein.

Wo noch die abschließende Düngung in der Wintergerste ansteht, kann diese nun gegeben werden. Mit PIAMON® 33-S steht Ihnen ein Qualitätsprodukt zur Verfügung, dass eine hohen Nährstoffdichte mit einem optimalen Stickstoff-Schwefel-Verhältnis kombiniert.

Die niedrigen Temperaturen haben die Rapsglanzkäfer nach anfänglich hohem Aufkommen in den Blüten jetzt nach unten ziehen lassen. Es ist damit zu rechnen, dass sich viele Rapsblüten bei Temperaturen über 12 °C öffnen werden und damit das Schadenspotential durch die Käfer nur noch sehr gering ist.

Hochkonjunktur haben derzeit die Lohnunternehmer, die Wirtschaftsdünger zur Vorbereitung der Maisaussaat ausbringen. In den vergangenen Monaten sind sehr viele Güllewagen mit Dosieranlagen für PIADIN® nachgerüstet worden. Nutzen Sie diese, um von den deutlichen Vorteilen dieses Stabilisators zu profitieren. Neben der Sicherheit, dass der ausgebrachte Stickstoff im oberen Bodenhorizont bleibt, können weitere nützliche Effekte wie der besseren Wurzelbildung und der gesteigerten Ausnutzung von Mikronährstoffen Ihrem Mais Vorteile bringen.

In der Breitverteilung wird mit fünf Litern pro Hektar gearbeitet, im Strip-Till-Verfahren genügen drei Liter pro Hektar für die gewünschte Wirkung.

Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Westliches Niedersachsen Östliches Niedersachsen Sachsen-Anhalt Berlin, Brandenburg Nordrein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen Sachsen, Thüringen Nördliches Bayern Südliches Bayern, Österreich Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz

Henning Höper

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Tel.: +49 (0) 4361 5063655
Mobil: +49 (0) 151 19568108
E-Mail: henning.hoeper@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.