Fachberater Nordrhein-Westfalen

Martin Meyer-Uphaus
Nordrhein-Westfalen

Mobil: +49 (0) 151 53868075
E-Mail: Martin.Meyer-Uphaus@skwp.de

Ein Blick in die Felder

Das Wintergetreide befindet sich im Endspurt zur Ernte. Während sich der Winterweizen vielerorts im Stadium der Teigreife befindet, ist vor allem die Wintergerste schon sehr weit in der Abreife. Wenige warme Tage und Sonnenschein werden genügen, damit die ersten Schläge abgeerntet werden. Der Wetterbericht sagt für die kommenden acht Tage jedoch kaum einen Tag ohne Niederschlag voraus. 

Vor allem vom Weizen kann diese Zeit mit einer guten Wasserversorgung noch genutzt werden, um gute Qualitäten und vor allem einen höheren Ertrag zu bilden, bevor er in die Abreife übergeht. 

Die Erwartungen an Ertrag und Qualität sind in diesem Jahr hoch.  
 

Mais

Der Mais hat die anfänglichen Startschwierigkeiten gut weggesteckt und bildet nun dank einer noch guten Wasserversorgung und höherer Temperaturen zügig Biomasse. Auf einigen Standorten lässt sich eine leichte Lila-Färbung der Blätter erkennen, was auf einen Mangel an pflanzenverfügbarem Phosphor hindeutet. Dieser wird jedoch keine dauerhaften negativen Auswirkungen auf die Pflanzen haben.

Kartoffeln

Die Kartoffelbestände sind fast überall gut entwickelt. Die Anlagen für eine qualitativ und ertraglich gute Ernte sind gegeben. Nun muss diese gute Basis abgesichert und die Bestände gesund gehalten werden. Dabei sind die obligatorischen Kontrollen und Behandlungen gegen Krautfäule und Insektenbefall unerlässlich.

Nun wünschen wir Ihnen eine gute Ernte und verabschieden uns hiermit in die Sommerpause. Der nächste Newsletter erscheint am 16. August 2021. Dann werden wir schauen, ob sich die Düngestrategien im Frühjahr ausgezahlt haben und die Herbstdüngung gemeinsam planen.