Fachberater Berlin, Brandenburg

Bertram Kühne
Brandenburg und Berlin

Mobil: +49 (0) 151 19568103
E-Mail: bertram.kuehne@skwp.de

Der Frühling kommt bestimmt

Die Natur ist jedenfalls schon alarmiert, die Meisen putzen die Vogelhäuser und die Bienen erfreuen sich an der Blütenpracht der Krokusse. Die Lufttemperaturen von über 10 °C erwärmen nicht nur das Gemüt, sondern auch den Boden. Am Montag zur Mittagsstunde waren es noch 5 °C Bodentemperatur und damit noch keine Vegetationszeit, am Donnertag wurden bereits über 10 °C Bodentemperatur in 10 cm Tiefe ermittelt. Damit ist mit Wachstum zu rechnen. Nun benötigt ein Bestand nicht am ersten Tag viel Stickstoff, aber in der aktiven Wurzelzone ist auf Grund der Winterniederschläge nur noch sehr wenig mineralischer Stickstoff enthalten. Die ersten Nmin Proben zeigen das jedenfalls so an. Mit Befahrbarkeit des Feldes sollte man daher dringend über die erste Applikation nachdenken, auch wenn es für die Folgewoche wieder eine kühlere Vorhersage gibt. Unter den Bedingungen von Frost dürfen keine stickstoff- und phosphathaltigen Düngemittel ausgebracht werden. Jedoch gibt es noch weitere Düngemittel, welche dringend auf das Feld gehören.

Kritisch wird es an anderer Stelle, denn die hohen Temperaturen locken bereits die Rapsschädlinge hervor. Ein Monitoring muss erfolgen. Ob die Schläge bei Grenzwertüberschreitung auch behandelt werden können, steht allerdings auf einem anderen Blatt (Befahrbarkeit). Der Schaden der Rüsselkäfer ist nicht zu unterschätzen. Primäre Fraßschäden nach dem Schlupf und Sekundärinfektionen über die Einstichstellen sind schon in einigen Jahren zur Ertragsbremse geworden.