Fachberater Sachsen-Anhalt

René Lippmann
Sachsen-Anhalt

Mobil: 0151 19533645
E-Mail: Rene.Lippmann@skwp.de

Winterweizen

Die ersten Winterweizenbestände haben das Stadium BBCH 32 erreicht. Die zweite traditionelle Stickstoffgabe kann jetzt erfolgen. Hierfür können die bewährten Düngemittel PIAGRAN® pro, PIAMON® 33-S oder PIASAN®-S 25/6 eingesetzt werden. Beim Einsatz von PIASAN®-S 25/6 sollten Flüssigdüngerdüsen oder Mehrlochdüsen verwendet werden. Dadurch wird das Risiko von Verätzungen verhindert. Die Bestände müssen beim Flüssigdünger-Einsatz trocken sein. Tau und Nässe fördern Verätzungen.

Kartoffeln

Gegenwärtig werden die letzten Kartoffeln gelegt. Kartoffeln benötigen sehr früh Stickstoff.

Deshalb sollte die erste Gabe direkt vor oder kurz nach dem Pflanzen erfolgen. Traditionelle Dünger, zum Beispiel PIAGRAN® pro, werden in zwei Gaben ausgebracht. Die erste Gabe mit circa zwei Drittel der gesamten Stickstoffmenge erfolgt vor dem Pflanzen. Die zweite Gabe kann während des Auflaufens appliziert werden. Mit stabilisierten Stickstoffdüngern, zum Beispiel ALZON® neo-N, kann die gesamte Stickstoffmenge in einer Gabe vor dem Legen erfolgen. Dadurch sparen Sie eine Überfahrt.

Nutzen Sie unsere Online-Seminare unter www.duengerevents.de. Am 20. Mai findet der nächste Vegetationscheck zum Thema „Abschließende Maßnahmen zur optimalen Entwicklung von Getreide, Mais und Zuckerrüben“ statt.