Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Auf Startgabe nicht verzichten

N-stabilisierte Düngemittel sind gut im Markt verbreitet. Wird mit Nitrifikationshemmern gearbeitet, so wird neben der Versicherung gegen Auswaschung oder Denitrifikation die vorteilhafte ammoniumbetonte Ernährung für die Kulturen erreicht. N-stabilisierte Düngesysteme sind dabei nicht langsamer oder lassen Kulturen wie den Raps, der jetzt Stickstoff braucht, nicht „hungern“. Zu Raps sollte die gesamte Stickstoff-Menge aus einer Kombination aus Gülle, PIADIN® und der zu ergänzenden Menge Stickstoff und Schwefel zeitnah ausgebracht werden.

Wintergetreide, vor allem Frühsaaten und Hybridsorten, ist oft sehr üppig aus dem Winter gekommen. Bestände mit über 900 Trieben sind keine Seltenheit. Erste Nmin-Untersuchungsergebnisse weisen recht hohe Werte in den beiden tieferen Schichten aus. In den ersten 30 Zentimetern sind die Vorräte oft erschöpft. Starke Bestände sollten vorerst nur mit Gülle bzw. einer tendenziell kleineren Gabe Stickstoff-Schwefel-Dünger angedüngt werden. Schwächer entwickelte Bestände und Spätsaaten müssen mit der ortsüblichen Güllegabe und einer größeren Menge Stickstoff-Schwefel-Dünger (zwei dt/ha PIAMON® 33-S) angedüngt werden. Da die Gefahr von Wechselfrösten aktuell eher nicht besteht, kann Flüssigdünger auf trockenen Beständen ausgebracht werden.

 

Futtermittel-, Getreide- und Rapsmarkt

Getreide tendierte in der Berichtswoche schwächer, da vermehrt Futtergetreide aus Frankreich den Weg in den Nordwesten gefunden hat. Ansonsten ist bei guter Versorgungslage die Vorratshaltung der Mischfutterwerke ASP (Afrikanische Schweinepest)-bedingt weiter eher gering.

 

Schlachtschweine ohne Hauspreise, Schlachtvieh besser bewertet

Der Markt für Schlachtschweine hat nach Wochen und Monaten sowie einer Hauspreiswoche nun einen neuen Basispreis. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch nennt einen Basispreis wie in der Vorwoche, trotz einer unterdurchschnittlich verfügbaren Anzahl an Schlachtschweinen. R3-Jungbullen und O3-Kühe werden jeweils höher bewertet als in der Vorwoche.

Winterveranstaltungen Pflanzenbau mit SKW Piesteritz

27. Februar 2019 ab 9:30 Uhr; Hotel „Zur Schmiede“, Hauptstraße 3, 49424 Goldenstedt

 

Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Westliches Niedersachsen Östliches Niedersachsen Sachsen-Anhalt Berlin, Brandenburg Nordrein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen Sachsen, Thüringen Nördliches Bayern Südliches Bayern, Österreich Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz

Harm-Dirk Biebert

WESTLICHES NIEDERSACHSEN

Tel.: +49 (0) 4482 974917
Mobil: +49 (0) 151 19568121
E-Mail: harm-dirk.biebert@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.