Fachberater Südliches Bayern, Österreich

Reinhard Lindinger
Südliches Bayern, Österreich

Tel.: +49 (0) 8542 919661
Mobil: +49 (0) 151 19568125
E-Mail: reinhard.lindinger@skwp.de

Der erste Mais läuft schon auf

Der Mais ist trotz wenig Niederschlägen und kalten Nächten nach zwei Wochen aufgelaufen. Die Saatgutablage in 5 cm Tiefe hat sich bewährt.

Auch die Kartoffelaussaat ist schon weit fortgeschritten

Die Kartoffeln werden aktuell aufgefräst. Vor dem Auffräsen wäre es sinnvoll, mit stabilisierten Stickstoffdüngern die Düngung abzuschließen. Die dadurch entstehende Durchmischung im Damm fördert eine gleichmäßige Knollenanlage. Je nach Kartoffeltyp - ob Stärke oder Speisekartoffeln - kann die Stickstoffmenge variieren.

Mit Flüssigdünger nachdüngen

Besonders bei trockener Witterung wird wegen einer PIASAN® 28 -Anwendung nachgefragt. Es gibt viele Dinge zu beachten – nachfolgend die wichtigsten davon: Ab dem Entwicklungsstadium BBCH 32 sollte mit Flüssigdüngerdüsen gearbeitet werden. Sollten diese nicht vorhanden sein, bitte nur mit IDK-Düsen ab 04 am besten mit 05-Düsen mit einem maximalen Druck von einem Bar (so grobtropfig wie möglich). Die Gestänge mindestens 90 cm über dem Bestand führen. Die Bestände müssen abgetrocknet sein und eine ausreichende Wachsschicht aufweisen. Auch bei starkem Wind ist eine Anwendung mit AHL auszuschließen, da sich die Blätter im Wind die Wachsschicht gegenseitig aufreiben. Bei Verdünnungen mit Wasser mindestens 4 Teile Wasser und 1 Teil AHL zugeben.