Fachberater Östliches Mecklenburg Vorpommern

Anne Rüstner
Östliches Mecklenburg Vorpommern

Mobil: +4915153868076
E-Mail: Anne.Ruestner@skwp.de

Wassermangel wird sichtbar

Gunstlagen wie zum Beispiel die Insel Rügen haben in den letzten Tagen wenigstens um die 10 mm Niederschlag erhalten. In vielen Regionen blieb der lang ersehnte Regen jedoch aus. Die Trockenheit spitzt sich somit weiter zu und wird auf Sandlinsen oder Kuppen in den Beständen sichtbar.

Blütenbehandlung Winterraps

Das Auftreten der Weißstängeligkeit (Sklerotinia) und das daraus folgende Schadausmaß lässt sich nur schwer vorhersagen. Da in Mecklenburg-Vorpommern Apothezien, also die Fruchtkörper von Sklerotinia, in Weizenflächen mit Vorfrucht Raps gefunden wurden und der morgendliche Tau ausreichend ist, um den Befall zu begünstigen, haben viele Betriebe die Blütenbehandlung trotz der Trockenheit durchgeführt. 

Spätdüngung Winterweizen

In den Winterweizenbeständen spitzt überwiegend das Fahnenblatt und somit rückt die Ährengabe näher. Hier ist eine Düngung mit PIAGRAN® pro zu empfehlen. Bei trockenen Witterungsbedingungen bietet der vorhandene Ureaseinhibitor einen Schutz vor gasförmigen Stickstoffverlusten. Zudem reicht schon ein leichter Niederschlag oder morgendlicher Tau aus, um die Düngergranalien zur Lösung zu bringen.