Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Optimales Management bei der Ausbringung von Wirtschaftsdüngern zur bestmöglichen Nährstoffverfügbarkeit

Die Effizienz als Ziel. Technik, Technologie und wissenschaftlicher Fortschritt ermöglichen kontinuierlich eine Steigerung der Stickstoff-Effizienz. Jedes Kilogramm Stickstoff zählt und sollte bestmöglich eingesetzt werden.

Ausbringungen wie im abgebildeten Beispiel sind keine Seltenheit mehr und zeigen, dass Landwirte und Lohnunternehmer Hand in Hand gehen um Verfügbarkeiten zu verbessern und Ammoniakverflüchtigungen zu vermeiden. Soweit zur Technik und dem Management. Ab hier wird der Stickstoff vom Landwirten aus der Hand gegeben und Nachbesserungen sind nicht mehr möglich – nicht beim Einsatz von PIADIN®. Nitratverluste reduzieren, eine kontinuierliche Nachlieferung von Nährstoffen ermöglichen und Erträge, sowie N-Entzüge steigern sind die Ziele.

Zum erfolgreichen Maisanbau mit PIADIN®

Beim Anbau von Silo- oder Körnermais sind die Zeitpunkte von der Nährstoffausbringung und dem Hauptnährstoffbedarf meist weit auseinander und eine Ausbringung von Stickstoff findet hauptsächlich vor dem Legen oder im Jugendstadium statt. Um hier eine bedarfsgerechte Stickstoffversorgung sicher zu stellen, empfiehlt sich der Einsatz von PIADIN® bei der Ausbringung von Wirtschaftsdünger auch weit vor der Saat. Die ammoniumbetonte Pflanzenernährung sorgt für eine kontinuierliche Stickstoffnachlieferung in den entscheidenden Stadien der Ertragsbildung. Beim Einsatz von mineralischem Stickstoff wie ALZON® neo-N oder ALZON® flüssig, kann auch hier deutlich von dem Einsatz der Nitrifikationsinhibitoren profitiert werden – die Nährstoffverfügbarkeit ist bei richtiger Applizierung über die gesamte Vegetation optimal.

Abschlussbehandlung mit stabilisiertem Stickstoff im Getreide möglich

Bei der Produktion von Futterweizen kann mit stabilisierten Düngemitteln die Abschlussgabe zeitnah erfolgen. BBCH-Stadium 32 – 37 ist der optimale Zeitpunkt, um die noch benötigte Stickstoffmenge mit ALZON® flüssig-S 25/6 zu applizieren. Der Einsatz von ALZON® neo-N kann in den kommenden Wochen bei weit entwickelten Beständen als vorgezogene Spätgabe eingeplant werden.

Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Westliches Niedersachsen Östliches Niedersachsen Sachsen-Anhalt Berlin, Brandenburg Nordrein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen Sachsen, Thüringen Nördliches Bayern Südliches Bayern, Österreich Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz

Hannes-Friedrich Böse

ÖSTLICHES NIEDERSACHSEN

Mobil: +49 (0) 151 19568120
E-Mail: hannes-friedrich.boese@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.