Vertragen sich Pflanzenschutz und Flüssigdünger?

Die Flüssigdüngung mit PIASAN® 28, PIASAN®-S 25/6 oder ALZON® flüssig-S 25/6, hat sich mittlerweile in vielen Betrieben bewährt und findet zunehmend Verbreitung. Dieser Erfolg beruht unter anderem auf arbeitswirtschaftlichen und anwendungstechnischen Vorteilen. Dazu gehören die exakte und randgenaue Ausbringung sowie die Möglichkeit einer Kombination mit Pflanzenschutzmitteln oder Spurennährstoffen.

Stimmen Düngungsmaßnahme und Pflanzenschutzanwendung terminlich gut überein, lassen sich – sofern eine Kombination möglich und angeraten ist – auf diese Weise Arbeitsgänge und Durchfahrten einsparen. Teilweise verbessert sich auch die Wirksamkeit einiger Pflanzenschutzmittel.

Erfolg mit Flüssigdüngern in Markenqualität

Eine hohe Oberflächenspannung und ein pH-Wert im Neutralbereich sind Qualitätsmerkmale, mit denen die Flüssigdünger der SKW Piesteritz seit Jahren überzeugen. Markenprodukte wie ALZON® flüssig-S 22/4 garantieren neben bester pflanzenbaulicher Eignung zugleich die Gültigkeit der einmal gesammelten Erfahrungen und sorgen verlässlich für gute Ergebnisse. 

Die Ammoniumstabilisierung bietet zusätzlich zahlreiche Vorteile: 

  • die Chance auf einen frühen Start in die Düngesaison ohne Risiko erhöhter Nitrat- oder Lachgasverluste,
  • ein flexibles, an Standort und Witterung angepasstes Gabensplitting mit zusammengefassten Teilgaben,
  • die Kombination stabilisierter und konventioneller Strategien und damit insgesamt eine ausgewogene und bedarfsgerechte Versorgung der Bestände mit Ammonium und Nitrat.

Nicht alle Pflanzenschutzmittel lassen sich kombinieren

Entscheidend für eine mögliche Kombination mit Pflanzenschutzmaßnahmen sind die Anwendungsempfehlungen des Pflanzenschutzmittelherstellers. Dieser verweist dabei in der Regel bereits auf die im Falle einer Kombination in der Regel dringend gebotene Verwendung von Marken-Flüssigdüngern. Tankmischungen von Flüssigdüngern mit Herbiziden sind, gefolgt von Wachstumsreglern und Spurennährstoffen, die mit Abstand häufigste Anwendung. Bei einigen Herbiziden besteht auf Basis eines verbesserten Wirkungsgrades die Option, eingesetzte Aufwandmengen zu reduzieren. Beachten Sie auch hier die Ausführungen der Anbieter.

Bis auf wenige Ausnahmen sind Kombinationen mit Fungiziden nicht zu empfehlen. Fungizide sind speziell darauf ausgerichtet, die gesamte Pflanzenoberfläche zu benetzen. Sie bedürfen daher einer geringen Oberflächenspannung und mindern genau diese dann auch bei einer Einmischung in den Flüssigdünger drastisch. Der Flüssigdünger verliert dadurch seine vordem gute Pflanzenverträglichkeit.

Ausflockung vermeiden

Grundsätzlich muss für die Kombination von Flüssigdünger und Pflanzenschutzmitteln eine sehr gute physikalische Mischbarkeit gegeben sein (besonders auch bei Mehrfachkombinationen). Sollten dazu keine Angaben oder Erfahrungen vorliegen, empfiehlt sich zuvor eine Probemischung kleiner Mengen (5-10 l Flüssigdünger). Dies trifft insbesondere auf schwefelhaltige Flüssigdünger zu. Die ausgebrachte Mindestflüssigkeitsmenge sollte 150 l/ha nicht wesentlich unterschreiten. Die Zugabe von Wasser im Verdünnungsbereich von 1:1 bis 1:4 wird nicht empfohlen.

Voraussetzung: Gut verträgliche Pflanzenbestände

Da die Mischungen nur über Antidrift- bzw. Injektordüsen mit möglichst hoher Abdrift-Reduktion ausgebracht werden können, müssen die Bestände eine gute Verträglichkeit gegenüber der Flüssigdüngeranwendung aufweisen, zum Beispiel eine gut ausgebildete Wachsschicht. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Anwendungsempfehlungen zum jeweiligen SKW Piesteritz-Flüssigdünger. Mengen und Fahrgeschwindigkeiten sind den speziellen Spritztabellen für AHL zu entnehmen.

Schnell gelesen

Flüssigdünger können äußerst exakt und randgenau ausgebracht werden. Qualitativ hochwertige Flüssigdünger sichern dabei eine hohe Pflanzenverträglichkeit und die Möglichkeit der Kombination mit Pflanzenschutzmitteln. Bei der Ausbringung ist auf geeignete Witterungsbedingungen, verträgliche Bestände, eine optimale Düsenwahl und angepasste Ausbringmengen zu achten. Sollen die Vorteile einer Kombination von Flüssigdüngern mit Pflanzenschutzmitteln genutzt werden, müssen unbedingt die Anwendungsempfehlungen der jeweiligen Pflanzenschutzmittel-Hersteller beachtet werden.