Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Düngerqualität – das geht alle etwas an!

Die Einlagerung von Düngemitteln ist in vollem Gange. Was es bei den Qualitätsdüngemitteln der SKW Piesteritz, wie zum Beispiel ALZON® neo-N, bei der Lagerung zu beachten gilt, gibt es im Folgenden zu lesen.

Hopp oder Top

Während und nach der Produktion durchlaufen die Düngemittel der SKW Piesteritz strenge Kontrollen, um eine hohe Qualität der Granalien zu gewährleisten. Durch die hohe Qualität kann sichergestellt werden, dass Feuchtigkeitsaufnahme, Klumpenbildung und Abrieb auf ein Minimum reduziert werden.

Qualität ist der entscheidende Faktor für eine erfolgreiche Einlagerung.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Schon vor der Ankunft im Lager kann es zu Beeinträchtigungen bei der Qualität kommen. Deshalb sollte vor jeder Einlagerung eine Wareneingangskontrolle gemacht werden. Die Transportfahrzeuge müssen sauber und trocken sein. Außerdem darf es keine Risse in Planen oder andere undichte Stellen geben. Bei offensichtlichen Qualitätsmängeln dürfen einwandfreie und beinträchtige Düngemittel nicht aufeinander gelagert werden.

Einlagerung von Düngemitteln

Bei der Einlagerung von festen Düngemitteln sollte Fördertechnik verwendet werden, die keine hohe mechanische Belastung auf das Düngemittel ausübt. Bei einer geringen Fallhöhe wird die mechanische Belastung zusätzlich reduziert. Bei Niederschlag ist die Entladung im Freien zu vermeiden.

Bei Ein- und Auslagerung des Düngemittels sind die Boxenfläche und der dazugehörige Arbeitsbereich sauber zu halten. Fahrbereiche müssen von Düngemitteln freigehalten werden, damit Granalien nicht zerfahren werden. Während der Lagerung sollten Tore und Türen der Lagerhalle verschlossen sein.

Abplanung von Düngemitteln

Nach Abschluss der Einlagerung müssen Düngemittel sofort abgeplant werden. Hierbei kann die Dicke der Folie zwischen 40 und 150 µ variieren.

Tipps zur Abplanung

  • Die Abplanung dient dazu, die Ware vor Feuchtigkeit zu schützen. Auch Verschmutzung beispielsweise durch Vogelkot wird dadurch vermieden.
  • Bei einer Auslagerung der Düngemittel über mehrere Wochen ist das Haufwerk immer wieder vollständig abzuplanen
  • Die Folie durch Beschweren sichern, sodass das Verrutschen vermieden wird
  • Die Enden der Folie so überlappen lassen, dass keine Feuchtigkeit bzw. Nässe in die Ware gelangt
  • Bei Unterbrechungen der Lagerbefüllung von mehr als einem Tag ist ein Abdecken des Düngemittelhaufwerkes unerlässlich
Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.