Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Die Wintergerstenernte wurde durch den Regen ausgebremst

Von Oberösterreich bis Regensburg sind die Erträge mit 65 dt/ha bis 95 dt/ha im Durchschnitt. Auch bei Winterraps sind die ersten Erträge mit circa 40 dt/ha im Durchschnitt. Beim Mais werden starke Sortenunterschiede beobachtet.

Das Bild 1 zeigt drei verschiedene Maissorten mit gleicher Düngung und Pflanzenschutz. Mangelsymptome sieht man jetzt deutlich. Phosphatmangel hatte ich im vorletzten Beitrag bereits behandelt.

In dieser Woche widmen wir uns dem Zinkmangel (Bild 2). Auch dieser Mangel ist nicht über das ganze Feld homogen verteilt. Meist sind punktuell schlechte Stellen zu sehen. Hier fällt der Mais im Wachstum und Farbe deutlich ab. Zink beeinflusst die Wachstumshormone, wie Auxin. Daher sind unter Zinkmangel leidende Maispflanzen oftmals kleiner als nicht betroffene Pflanzen. In vielen Fällen verzögert sich im Mangelbereich die Abreife des Kolbens. Die größten Probleme können bei zu hohen pH-Werten oder zu hohen Phosphorgehalten im Boden auftreten. So sind Festlegungen oder Antagonismus der Nährstoffe zu erwarten.

Reinhard Lindinger

SÜDLICHES BAYERN UND ÖSTERREICH

Tel.: +49 (0) 8542 919661
Mobil: +49 (0) 151 19568125
E-Mail: reinhard.lindinger@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.