Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Mais schlägt sich trotz Kälte sehr gut.

Die Hauptwurzel der Maispflanze beträgt trotz kühler Witterung schon über 15 Zentimeter Wuchslänge (siehe Bild 1). Aber trotzdem sollte man wärmere Temperaturen zur Maisherbizid Behandlung abwarten. Der Mais kann bei sehr kühlen Nachttemperaturen die Herbizide schlecht abbauen, beziehungsweise verarbeiten. Mein ehemaliger Schulleiter meinte immer “ Maisspritzen nur, wenn man im T-Shirt rausgehen kann“. Wirkstoffe können aber bis zum 4-Blatt-Stadium durch eine bessere Wachsschicht gut verarbeitet werden. Sobald sich die Bestände erholt haben unverzüglich Herbizid ausbringen (siehe Bild 2). Nachdüngung mit ALZON® neo-N oder PIAGRAN® pro ist möglich, man sollte aber nicht mehr zu lange warten. Je größer der Mais wächst, umso anfälliger wird er.

Termine:

23.05.2019 – Großer Gemeinschaftsfeldtag in 93101 Pfakofen

Die Demoversuche der nachgenannten Firmen in Zuckerrübe, Winterweizen, Raps, Mais, Soja und Zwischenfrüchte werden in kleinen Gruppen an den einzelnen Stationen vorgestellt. SKW Piesteritz präsentiert neben SESvanderhave, ADAMA, DeKalb, Saaten Union und AlzChem praktische Lösungen in diesen extremen Witterungsverhältnissen. Die Ansprüche an die moderne Landwirtschaft werden immer höher. Wir wollen mit diesem Feldtag Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und die Landwirtschaft mit neuen Innovationen ökonomischer machen.

Führungen am Donnerstag den 23.05.19 um 13:30 Uhr und 18:00 Uhr in Pfakofen. Das Versuchsfeld liegt in Richtung Gansbach.

Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Westliches Niedersachsen Östliches Niedersachsen Sachsen-Anhalt Berlin, Brandenburg Nordrein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen Sachsen, Thüringen Nördliches Bayern Südliches Bayern, Österreich Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz

Reinhard Lindinger

SÜDLICHES BAYERN UND ÖSTERREICH

Tel.: +49 (0) 8542 919661
Mobil: +49 (0) 151 19568125
E-Mail: reinhard.lindinger@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.