Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Aktuelles vom Feld

In manchen Regionen ist vermehrt Rapsglanzkäferzuflug zu beobachten. Je nach Entwicklungsstadium des Rapses können die Käfer noch Schaden anrichten. Ab dem Erreichen des Befallsrichtwertes sollten Insektizidmaßnahmen erfolgen. Beim Einsatz ist auf die Bienentoxizität zu achten. Erste Schotenschädlinge (Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke) konnten beobachtet werden. Weiterhin sollten die Gelbschalen regelmäßig kontrolliert werden.

Im Getreide laufen gegenwärtig Halmstabilisierungs- und Unkrautbekämpfungsmaßnahmen. Viele Getreidebestände haben das Stadium „Schossen“ erreicht. Erste Roggenbestände befinden sich im BBCH-Stadium 32, sodass jetzt die Schossergabe erfolgen sollte. Düngemittel wie PIAMON® 33-S oder PIASAN®-S 25/6 enthalten neben Stickstoff auch Schwefel. Durch den Schwefel können sich Pflanzen besser Stickstoff aneignen. Schwefel ist in diesem Stadium ertragsrelevant. Bei ausreichender Schwefelversorgung kann auch PIAGRAN® pro eingesetzt werden. PIAGRAN® pro enthält einen Ureaseinhibitor, sodass potenzielle Ammoniakverluste besonders  bei Trockenheit und hohen Temperaturen minimiert werden.

Gegenwärtig stehen viele Feldarbeiten an. Optimale Behandlungstermine können mitunter nicht eingehalten werden. Abhilfe kann hier eine stabilisierte Düngung schaffen. So kann die gesamte Stickstoffmenge für Winterroggen in einer Gabe vor Vegetationsbeginn erfolgen. Dafür eignen sich feste Düngermischungen des Handels (bestehend aus ALZON® neo-Mplus und PIAMON® 33-S) und Flüssigdünger wie ALZON® flüssig-S 25/6 oder ALZON® flüssig-S 22/4. Alle Dünger enthalten ausreichend Schwefel und sichern somit die Stickstoffaneignung der Winterroggenpflanzen ab.

Erzeugermarkt

Die Raps- und Getreidepreise ziehen weiter an.

René Lippmann

SACHSEN-ANHALT

Mobil: 0151 19533645
E-Mail: Rene.Lippmann@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.