Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Aktuelles vom Feld

Aktuell ist auf den Feldern durch das rasante Wachstum der Kulturen und das verstärkte Auftreten von Schaderregern Hochdruck angesagt. Neben den notwendigen Pflanzenschutzmaßnahmen stehen die Aussaat der Sommerkulturen, die Pflegemaßnahmen des Grünlandes, das Walzen und Striegeln von Getreide und die weitere Ausbringung der organischen Wirtschaftsdünger an.

Der Raps hat meistens das Stadium BBCH 51 erreicht und sollte deshalb die gesamte Stickstoff-Menge nach der Düngebedarfsermittlung erhalten haben. Auch bei dem Wintergetreide mit den Stadien BBCH 27-30 bei Wintergerste und BBCH 25-30 bei Winterweizen und Roggen steht in den nächsten Tagen je nach Höhe der ersten Stickstoffgabe die Ausbringung der weiteren Stickstoff-Menge an.

Anwender von stabilisiertem Stickstoff-Dünger profitieren bei der aktuellen großen Arbeitsspitze von der Möglichkeit die erste und zweite Stickstoff-Gabe in einer Gabe zusammenzufassen und loben den arbeitswirtschaftlichen Vorteil.

Wichtig für eine effiziente Stickstoff-Nutzung ist, dass den Pflanzen neben Stickstoff auch die notwendige Menge an Schwefel und wichtigen Mikro- und Makronährstoffen zu Verfügung stehen. Bei Schwefel sollten die Kulturen je nach Standort beim Raps 35 bis 45 kg S/ha und beim Getreide 25 bis 35 kg S/ha erhalten. Auch ein mehrschnittiges Grünland hat einen Schwefelbedarf von 40 bis 50 kg S/ha. Neben der Schwefelmenge ist auch das richtige Schwefel-Stickstoff-Verhältnis von 1:3 bis 1:5 für eine wirtschaftliche und effiziente Düngung wichtig.

Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Westliches Niedersachsen Östliches Niedersachsen Sachsen-Anhalt Berlin, Brandenburg Nordrein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen Sachsen, Thüringen Nördliches Bayern Südliches Bayern, Österreich Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz

Lutz Gorywoda

SACHSEN-ANHALT

Tel.: +49 (0) 34741 78407
Mobil: +49 (0) 175 2237814
E-Mail: lutz.gorywoda@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.