Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Aktuelles vom Feld

Alle Kulturen sind in ihrer Entwicklung weit fortgeschritten. Winterraps befindet sich im BBCH-Stadium 50 bis 55. Vereinzelte Pflanzen blühen bereits. Phoma-Flecken auf den älteren Blättern sind zu beobachten. Das sollte bei den anstehenden Einkürzungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Bisher waren noch keine Rapsglanzkäfer-Fänge zu beobachten. Mit zunehmenden Temperaturen setzt jedoch die Flugaktivität der Rapsglanzkäfer und Stängel-Schädlinge ein. Gelbschalen sollten deshalb täglich kontrolliert werden. Die erste Insektizid-Behandlung kann in Kombination mit einer Bor-Düngung erfolgen. Eine traditionelle Stickstoffdüngung zum Schossen des Rapses sollte mit schwefelhaltigen Düngern erfolgen. SKW Piesteritz bietet dafür die bewährten Produkte PIAMON® 33-S und PIASAN®-S 25/6 an.

Zeitig bestellter Winterweizen ist ebenfalls schon weit entwickelt und befindet sich bereits im BBCH-Stadium 30 bis 31. Auch hier steht bald die Schosser-Gabe an. Wintergerste befindet sich zwischen BBCH 27 und BBCH 29. Die Halme sind aufgerichtet und in Kürze wird Wintergerste das Stadium „Schossen“ erreichen. Durch die milde Witterung sind erste neue Zwergrostpusteln, Netzflecken und Mehltausymptome zu beobachten. Winterroggen und Triticale befinden sich gegenwärtig im BBCH-Stadium 25 bis 27. Erste Braunrost und Gelbrostflecken sind an der Triticale zu sehen. Bei Tankmischungen von Wachstumsreglern und Mikronährstoffdüngern sollte die chemisch-physikalische Verträglichkeit im Vorfeld abgeklärt werden. Auch alle Wintergetreidearten können traditionell mit Düngern von SKW Piesteritz zum Schossen gedüngt werden. Stickstoffdünger mit Schwefel sind zu diesem Zeitpunkt zu bevorzugen. Dafür bietet sich PIAMON® 33-S oder PIASAN®-S 25/6 an.

 

Getreide- und Rapsmarkt

Aus Angst vor den wirtschaftlichen Folgen, angesichts des Corona-Virus, geben die Getreide- und Rapspreise stark nach.

René Lippmann

SACHSEN-ANHALT

Mobil: 0151 19533645
E-Mail: Rene.Lippmann@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.