Standort ändern
Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden Fachberater finden
Download

Pflanzenbauliche Situation im Mais

Die jeweiligen Niederschlagsmengen in den Regionen spiegeln sich in den Maisbeständen wider.

Während in den Höhenlagen in Nordhessen oder auch beispielsweise in Ostwestfalen gute bis sehr gute Bestände stehen, sind weiter westlich in Nordrhein-Westfalen deutlich mehr Trockenschäden zu beobachten - je nach Abhängigkeit der Böden. Im Extremfall sind Bestände oder zumindest Teile davon fast vollständig vertrocknet, sowohl der Blattapparat als auch die Lieschblätter. In den Flächen, wo noch Wasser fällt, können Kolben an Masse noch zulegen.

Folgend ein Beispiel mit PIADIN® aus einem Gebiet mit ausreichend Niederschlägen. Der Bestand steht auf einer Fläche mit gut versorgtem Boden mit Lössauflage. Neben 15 Kubikmeter Schweingülle und einem Phosphorreduzierten Dünger als Unterfuß ist noch eine Kopfdüngung mit ASS gefallen, in Summe 160 kg N/ha. Bei der Variante mit PIADIN® zeigt sich ein sehr deutlicher Unterschied im Wurzelwachstum, was sich auch auf die Gesamtpflanze ausgewirkt hat. Der Einsatz erfolgte 14 Tage vor dem Legen mit einem Aufwand von 5 Liter je Hektar.

Carsten Koch

NORDRHEIN-WESTFALEN, RHEINLAND-PFALZ, HESSEN UND SAARLAND

Mobil: +49 (0) 151 19568109
E-Mail: carsten.koch@skwp.de

Für den lokalen Wetterbericht und die automatische Auswahl Ihres Fachberaters geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein und wählen Ihren Standort aus.
Ihr neuer Standort:
Lutherstadt Wittenberg Sachsen Anhalt
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und regelmäßig mit unserem Newsletter über intelligente Düngesysteme und interessante News vom Acker informiert werden. Dann melden Sie sich für den duengerfuchs.de Newsletter an.
Durch das Absenden der Newsletteranmeldung akzeptieren sie unsere Datenschutzbestimmungen.