Wissenswertes Düngungstechnik Teilflächenspezifische Düngung

Teilflächenspezifische Düngung

ALZON® und Sensortechnik verstehen sich

Mehrjährige Praxisuntersuchungen und Ergebnisse aus Feldversuchen zeigen, dass ALZON® in Kombination mit Sensortechnik zur teilflächenspezifischen N-Düngung hervorragend geeignet ist. Die erste N-Gabe mit einem N-stabilisierten Düngemittel wirkt ohnehin bestandsausgleichend. Unabhängig vom Sensortyp empfiehlt sich für die zweite und abschließende Gabe mit ALZON® die ertragsabhängige Regelfunktion. Teilflächen mit höherer Ertragserwartung erhalten eine höhere und schwächere Bestände mit geringerer Ertragserwartung eine verminderte N-Menge.

Anwendungsempfehlung Qualitätsweizen

Anwendungsempfehlung Massenweizen, W-Gerste, W-Roggen, Triticale

ALZON®-Dünger sichern eine ausgeglichene und an den Pflanzenbedarf angepasste N-Versorgung. Ihre Wirkungsweise lässt sich deshalb ideal mit der Sensortechnik kombinieren.


Ihre Vorteile

  • weitere Ertragsverbesserung und -stabilisierung
  • hohe N-Effizienz und Wirtschaftlichkeit
  • Kosteneinsparung durch weniger Überfahrten
  • höhere Flächenleistung der Sensoren
  • Flexibilität beim Anwendungstermin
  • kein Luxuskonsum auf hoch gedüngten Flächen
  • mit jedem Sensortyp einsetzbar

zurück