Wissenswertes N-Düngung N-stabilisierte Düngung

N-stabilisierte Düngung

Durch die Zugabe von Nitrifikationshemmstoffen, gelingt es den Nitrifikationsprozess, also die Umwandlung vom Ammonium zu Nitrat, zu verlangsamen, ohne das er jedoch völlig zum Erliegen kommt. Nach der Düngung N-stabilisierter Dünger befindet sich im Boden ein an den Sortionskörpern gebundener und damit vor Verlagerung geschützter, jedoch für die Pflanzen jederzeit verfügbarer Vorrat an Ammoniumstickstoff aus dem kontinuierlich über einen langen Zeitraum auch Nitrat freigesetzt wird. Da sich die Pflanzen gleich gut von Nitrat- wie auch von Ammoniumstickstoff ernähren können, kann mit diesem ausgewogenen Angebot von Ammonium- und Nitrat-N eine langanhaltende, bedarfsgerechte N-Versorgung der Pflanzen erreicht werden.

Die Vorteile einer ammoniumbetonten Ernährung

Die Aufnahme und Umwandlung beider N-Formen in Eiweiße in der Pflanze unterscheiden sich jedoch. Nitrat (NO3-) wird in Abhängigkeit vom Wasserbedarf und der Konzentration in der Bodenlösung durch die Wurzeln aufgenommen, im Xylem transportiert und anschließend in den Blättern zu Aminosäuren umgebaut. Im Gegensatz dazu wird Ammonium schon in den Wurzeln unter Nutzung bereit gestellter Kohlenhydrate in Transportaminosäuren eingebaut. Die Ammonium-N-Aufnahme ist dadurch von der aktuellen photosynthetischen Leistung abhängig.

Gute Wachstumsbedingungen haben parallel zur verstärkten Kohlehydratproduktion und deren Transport in reaktive Zentren, wie beispielsweise Wurzeln, hohe Aufnahmeraten von Ammonium-N und dessen unmittelbare Verwertung zur Folge. So wird ein harmonisches Gleichgewicht zwischen der Synthese von Kohlehydraten in den grünen Pflanzenteilen und der N-Aufnahme geschaffen. Bedarf und Konsum regulieren sich also von selbst und stimmen jederzeit ideal überein. Da eine Reduktion des aufgenommenen Ammoniums nicht erforderlich ist, hat diese Ernährungsform außerdem deutliche energetische Vorteile im Vergleich zu einer nitratbetonten Düngung. Dies führt u. a. auch dazu, dass nach der Düngung mit N-stabilisierten Düngern im Vergleich zu nitratbetont ernährten Beständen der schnelle Farbumschlag zu dunkel- bis blaugrün nicht beobachtet werden kann. Als Zeichen der ausgeglichenen optimalen N-Versorgung sind ammoniumbetont gedüngte Bestände stets gleichmäßig grün gefärbt.

zurück