Was tun, wenn das Wasser zum limitierenden Wachstumsfaktor wird?

Was tun, wenn das Wasser zum limitierenden Wachstumsfaktor wird?

Wenn es mit dem Wasser knapp wird, haben N-stabilisierte Düngungssysteme die Nase vorn. Der vor Verlusten geschützte N-Vorrat im Boden sichert die Pflanzenversorgung ab, ohne dass sich die Pflanzen überwachsen und unnötig Blattmasse bilden. Mehr...

 

Die Felder im Blick:
Neues aus Ihrer Region

Die Fachberater Ihrer Region haben die Felder jede Woche im Blick und berichten über die aktuellen Feldarbeiten und anstehenden Maßnahmen. Hier erfahren Sie von unseren Dünge-Experten immer, was es in Sachen Düngung aktuell zu beachten gibt. Mehr...

 

Ohne Moos nichts los – Düngung bis an den Feldrand

Ohne Moos nichts los – Düngung bis an den Feldrand

Die Anwendung unserer Flüssigdünger PIASAN® 28, PIASAN®-S 25/6, ALZON® flüssig und ALZON® flüssig-S 25/6, ist in vielen Betrieben verbreitet. Das hat seine Ursache in arbeitswirtschaft-lichen und anwendungstechnischen Vorteilen. Nur Flüssigdünger in Markenqualität können exakt appliziert werden. Mehr...

 

Was ist richtig? 3 oder 7 l/ha PIADIN® zu Gülle oder Gärrückständen? Mehr Effizienz bei organischen Düngemitteln:
Wie wird PIADIN® richtig dosiert?

Organische Düngemittel sind in Kombination mit Mineraldüngern die Mittel für hohe Erträge und eine Verbesserung der Boden-fruchtbarkeit. Sie haben nur ein Problem: Je nach Art, Menge und Zeitpunkt der Ausbringung ist die N-Ausnutzung unzulänglich. Mehr...

 

Düngeplanung 2018

Düngeplanung 2018:
Ohne Risiken so früh wie möglich düngen

Nach der Düngeverordnung wird die N-Düngung ab 1. Februar möglich. Die Sperrfrist für die Anwendung von Düngemitteln mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff endet und es können mineralische Stickstoffdünger als auch Gülle ausgebracht werden.  Mehr...

 

Die Neue Dünge-verordnung (DüV) erfordert ein Umdenken

In Zukunft wird nichts daran vorbeiführen den Stickstoff noch besser zu nutzen und Stickstoffverluste noch weiter zu reduzieren. Besonders in Kulturen mit hohem Stickstoffbedarf ist eine Herbst-N-Düngung wie bisher nur noch in eingeschränktem Maß möglich.  Mehr...

 

 

Weltneuheiten aus Wittenberg

Zwei Weltneuheiten hat SKW Piesteritz auf der Messe EuroTier 2016 vom 15. bis zum 18. November vorgestellt. ALZON®neo-N und PIAGRAN®pro sind in der firmeneigenen Forschungsabteilung entwickelt worden und werden im nächsten Düngejahr zum Einsatz kommen. Mit ALZON®neo- N und PIAGRAN®pro gibt SKW Piesteritz Landwirten Düngemittel an die Hand, mit denen sie ökologisch und ökonomisch noch effizienter arbeiten können, als das mit Produkten von SKW Piesteritz bisher schon der Fall war. Die beiden Weltneuheiten helfen ihnen, die Vorgabe der Düngeverordnung noch einfacher zu erfüllen.

Hier finden Sie mehr Informationen zu ALZON®neo-N, dem Allwetterdünger

Hier finden Sie mehr Informationen zu PIAGRAN®pro, dem Protein- Booster

 

Alleskönner UREA - eine interaktive Reise

UREA - also Harnstoff - steckt in unzähligen Dingen des Alltags und verbessert deren Eigenschaften wesentlich. Begleiten Sie uns auf einer interaktiven Reise rund um das Thema Harnstoff. Mehr...

 

 

Post an den Düngerfuchs

Sie haben Fragen, Anregungen oder Wünsche? Sie benötigen zusätzliche Informationen zu einem Thema? Es brennt Ihnen eine spezielle Frage zum Thema Düngung auf den Nägeln? Schreiben Sie eine Mail an redaktion@duengerfuchs.de oder treten Sie direkt in Kontakt mit dem zuständigen Fachberater aus Ihrer Region.


Sie möchten unseren wöchentlichen Newsletter per E-Mail erhalten? Anmeldung
 

Teilflächenspezifische Düngung

Die teilflächenspezifische Düngung ist Teil der Technologie "Precision Farming". Hier wird der Schlag nicht mit einer einheitlichen Düngergabe gedüngt, sondern die Applikationsmenge wird entsprechend dem Düngebedarf von Teilflächen variiert. Erfahren Sie hier mehr.

 

 

Mangelerscheinungen in Bildern
Pflanzen können einem sagen, wenn ihnen etwas fehlt. Erkennen Sie Ernährungs-störungen und diagnostizieren Sie Mängel anhand des bildgestützten Systems "VISUPLANT" der TLL.

 

N-Stabilisierung
Der Kostendruck und die Anforderungen an umweltgerechte
Düngestrategien sind heute enorm und werden weiter steigen. Nutzen Sie deshalb die Vorteile von stabilisiertem Stickstoff: Umweltfreundlicher
produzieren und Arbeit sparen.

 

Wirtschaftslichkeits-
berechnung

Mit WIBER haben Sie die
Rentabilität der Stickstoff-
dünger schnell im Griff.

Nach der Wahl des Düngers
und der Kultur und nach
Angaben zur Ausbringung
werden die Kosten der
Dünger frei Wurzel
dargestellt.

Termine
Wetter
Aktuelles Wetter und aktuelle Temperatur in Deutschland unter www.dwd.de
© Deutscher Wetterdienst